Homepage von Sebastian Schulz

2. Unterschiede zwischen BDSG und DSGVO

Das ist diesesmal die Frage. Welche Unterschiede gibt es zwischen der DSGVO und dem BDSG? Gibt es überhaupt Unterschiede? Das will ich versuchen hier im Blog und im Video zu erklären.

Eins gleich vorweg: Die DSGVO macht einiges anders, einiges ist auch Neu (oder zum Teil Neu) aber im Großen und Ganzen hatten wir in Deutschland bereits mit dem BDSG dieselben Anforderungen zu erfüllen wie mit der DSGVO.

Es musste bereits ein Verfahrensverzeichnis geführt werden, auch Verträge über Auftragsverarbeitung (oder Auftragsdatenverarbeitung, wie es im BDSG hieß) mussten bereits abgeschlossen werden.

Von daher sind ehrlich gesagt die ganzen Diskussionen, dass Unternehmen ja so viel nachholen und prüfen müssen, in meinen Augen ehrlich gesagt deutlich übertrieben. Ja, einige Prozesse müssen neu geprüft und bewertet werden, das Verfahrensverzeichnis existierte in der Form noch nicht, auch wenn schon laut dem BDSG alle Verfahren, in denen mit personenbezogenen Daten gearbeitet wird, schriftlich dokumentiert werden sollten.

Damit hätte es quasi gereicht, das vorhandene Verfahrensverzeichnis anzupassen (auch wenn das mit einigem Aufwand verbunden sein kann, keine Frage). Ebenso hatte sich jeder darum zu kümmern, dass die personenbezogenen Daten mit geeigneten Maßnahmen gesichert sind (technisch-organisatorische Maßnahmen, oder kurz TOM).

Unter dem Aspekt würde ich behaupten, knapp 90% des BDSG sind in der DSGVO enthalten, auch wenn das nur eine ganz grobe Schätzung von meiner Seite ist. Falls Ihr genau wisst, ob es eine Statistik o.ä. darüber gibt, schreibt mir am besten eine E-Mail oder hinterlasst mir unter einem meiner Youtube-Videos einen Kommentar.

So, und zum Abschluss jetzt noch mein Video zu den Unterschieden, das findet ihr ebenfalls auf meinem Youtube-Kanal. Beim nächsten Mal rede ich allgemein über Datenschutz (also was sind personenbezogene Daten, welche Maßnahmen sind nach der DSGVO zu tätigen, etc.).